2015 // Frozen Flowers

Die Zeit still stehen lassen: Das Paradox, dass so etwas Lebensfeindliches und Todbringendes wie Eis und Kälte den Verfall einer zarten, lebendigen Blüte aufhalten kann, hat mich an meiner Abschlussarbeit besonders fasziniert. Das Lebendige ist auf ewig im Eis gefangen. Zusammen mit der Kombination Wasser, Licht und Schatten entsteht dabei ein mystischer Eindruck, der die Aura einer einzelnen Blüte einfängt. Gleichzeit ist jede Ader, jedes Detail genauestens sichtbar. Diese Bilder zeigen, was beim bloßen Anblick einer Blüte verborgen bleibt und sich allenfalls erahnen lässt. Um dies möglich zu machen, habe ich die gepflückten Blumen eingefroren, mit starkem Gegenlicht fotografiert und vergrößert.
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...